Als ich neulich mechanische Pro­bleme mit meinen Servo-An­trie­ben für Viessmann Form­signale aus Conrad und Völkner Bausätzen hat­te, habe ich mir eine andere Kon­struk­tion überlegt. Für 3 Signalbegriffe wurden bisher 2 Servos eingesetzt­, für jeden Sig­nal-Flügel einen. Die beiden Stell­drähte aus Feder­stahl waren mit Stückchen Ven­til­schlauch am Servoarm be­fes­tigt. Ventilschlauch des­we­gen, weil bei einem Fehler der Stell­­draht und der Schlauch eine Art Rutsch-Kupplung bildeten und die Beschä­di­gung des Sig­nals ver­mie­den wurde. Die Ein­stel­lung der Positionen war ein Geduldspiel und weil beide Ser­vos, bzw. die Servo­­­arme im Abstand der Stelldrähte montiert werden mussten, war eine eigens konstruierte Halterung erforderlich.

Exzenterantrieb für ein 3-begriffiges Signal mit Conrad Servo
Um die beiden Stößel sind Nitril Ringe angebracht, die die Stelldrähte
an die Stößel drücken. Das vereinfacht die Montage, indem die Ringe
am Stößel über die Stelldrähte gerollt werden. Nach einer 180°
Bewegung des Servos ist die „Einstellung“ beendet,

Die neue Konstruktion hat einige der ge­nann­ten Nachteile nicht:

  • Sie kommt mit nur einem Servo für 3 Signalbegriffe aus
  • Der Servoweg wird einfach auf 0°, 90° und 180° festgelegt (HP0, HP1, HP2)
  • Der Hub ist auf den Hub der Exzenter begrenzt – eine Fehl­funk­tion des Ser­vos kann das Signal mecha­nisch nicht beschädigen.
  • Einfache Montage. Keine Justierung erforderlich, bzw. auch nicht möglich.
  • Die Hubbewegung ist auf die senk­rechte Komponente begrenzt, keine Verbie­gung und Biegemomente an den Stelldrähten

Natürlich gibt es dafür andere Nachteile:

  • Aufwändige 3D-Druck Bauteile
  • Es ist ein Servodecoder / Servosteller mit 3 Positionen er­for­derlich (SerDEcMulti oder NG WLAN Servocontroller)
  • Die Exzenterscheiben sind für Viess­mann Formsignale ent­wickelt wor­den. Andere Hübe erfordern andere Scheiben.

Das Konzept habe ich mit einem sehr preis­werten Servo MG90S erstellt. Es lässt sich natürlich mit jedem anderen Mini Servo mit 180° Drehwinkel rea­li­sie­ren. Dazu muss der in der 3D-Zeich­nung rot markierte Teil angepasst werden. Eventuell wird auch der blaue Füh­rungs­block an die neue Höhen­lage der Ex­zen­ter­scheiben angepasst. Die Ver­zah­nung und die Ab­messungen der Ser­vo­­welle sind bei allen Servos un­ter­schied­­lich. Die Ex­zen­terscheiben müs­sen dazu passen.

Der mechanische Aktuator mit einem Conrad Servo
Adapter für MG90S Servo
Geteilte Exzenterscheiben.
Können um 90° versetzt montiert
werden. Auch nur eine
Exzenterscheibe ist möglich.


Der mechanische Servo-Aktuator in
silbergrauem PLA

Für diesen Aktuator habe ich in­zwischen einen sehr günstigen NextGen WLAN Controller ent­wickelt. Er besteht eigentlich nur aus einem Wemos D1 Mini, den es für we­ni­ge Euro im Netz gibt.

Downloads der STL Dateien für den Aktuator mit MG90S

© 2022 – 2023 Gerard Clemens – Letzte Aktualisierung 29.07.2023